Die Materialien für Bauschilder

Bauschild DruckBauschilder sind wie große Werbeplakate für Ihr Bauvorhaben. Im Gegensatz zu Baustellenschildern, die gesetzlich vorgeschrieben, sind, ist das bei Bauschildern anders. Das ist leicht nachvollziehbar, denn Baustellenschilder weisen auf mögliche Gefahren auf Ihrer Baustelle hin. Da Sie als Bauherr letztlich verantwortlich sind für Ihr Bauvorhaben, sollten Sie auf Baustellenschilder genau achten und sie überall einsetzen, wo es nötig ist. Hinzu kommen natürlich Maßnahmen wie Bauzäune, um Ihre Baustelle zusätzlich abzusichern. Bauschilder dagegen können Sie nutzen, müssen Sie aber nicht. Trotzdem machen es die meisten Bauherren. Für die beteiligten Baufirmen ist das eine ausgezeichnete Möglichkeit, auf sich aufmerksam zu machen. Sie sollten also einen guten Kontakt zu den Partnerunternehmen pflegen. Und jedem Einzelnen auf Ihrem Bauschild einen Platz geben. Das gehört sozusagen zum guten Ton.

Die Materialien der Bauschilder

Natürlich gibt es zahlreiche Möglichkeiten, Bauschilder einzusetzen. Es gibt kleine und große Varianten, Sie können aber auch unterschiedliche Materialien und Befestigungen verwenden. Das Trägermaterial für die Motive bzw. die Werbung eines Bauschildes besteht in der Regel aus Aluminium-Verbundtafeln, PVC-Hartschaumtafeln, Aluminium-Wabenkern-Tafeln, aus farbigen Aluminium-Tafeln, Textilien (Baumwolle, Nessel, Trevira, Polyester, Viskose und ähnliches), Acrylglas, PVC-Gitternetz, PVC-Planen oder Holzplatten. Schon diese Aufzählung macht deutlich, wie vielfältig die Auswahl ist. Und auch beim Material für farbige Großformatdrucke und Beschriftungen kommen unterschiedliche Varianten infrage. Zum Beispiel selbstklebende PVC-Folien, retroreflektierende Beschriftungsfolien, Hochleistungs-Beschriftungsfolien, Bilboard-Paper oder fluoreszierende Folien. Aber auch Textilien wie Baumwolle, Nessel, Trevira, Polyester, Viskose kommen in Betracht. Darüber hinaus PVC-Planen oder PVC-Gitternetze. Zur Veredelung tragen Versiegelungen bei.
Man kann Bauschilder auch als Planen zum Anhängen an einem Gerüst verwenden. Oder aber man bringt sie direkt am Gebäude an. Das ist allerdings nicht immer optimal, sodass Sie vielleicht besser einen Bauzaun oder ein Gerüst verwenden. Die eleganteste Möglichkeit ist ganz sicher eine eigene Ständerkonstruktion. Davon gibt es viele und sie überzeugen nicht nur durch schöne Optik, sondern darüber hinaus durch robuste Verarbeitung und flexible Handhabung.

Baufirmen: Wie sie auf das Bauschild kommen

Ohne die beteiligten Firmen, mit denen Sie Ihr Bauvorhaben verwirklichen, wäre Ihr Bauschild nur die Hälfte wert, vielleicht sogar noch weniger. Und davon einmal abgesehen legen die Unternehmen, die mit Ihnen bauen, auch gesteigerten Wert darauf, auf Ihrem Schild zu erscheinen. Viele betrachten es sogar als Selbstverständlichkeit. Ob das zwingend so ist, kann man dahingestellt lassen. Aber Sie tun sich selbst einen Gefallen, wenn Sie sich diese Diskussionen ersparen. Abgesehen davon ist es kinderleicht, eine Firma auf Bauschilder zu bringen. Sie benötigen den Firmennamen mit dem entsprechenden Schriftzug und das Firmenlogo oder spezielle Grafiken, die das Unternehmen verwendet. Mittlerweile ist das in fast allen Dateiformaten möglich, so zum Beispiel in EPS, AI, JPEG, PSD (eine Ebene), PDF oder TIFF. Eines dieser Formate wird Ihnen die Handwerkerfirma sicher bieten können. Wenn Sie alle Daten erhalten haben, brauchen Sie sie nur noch zur Druckerei Ihres Vertrauens zu schicken und können sicher sein, dass Ihr Bauschild innerhalb kürzester Zeit fertiggestellt ist.

Farbenlehre bei Bauschildern

Die Farbenvielfalt in der Druckerbranche war schon immer enorm. In den letzten Jahren hat sich die Qualität der Drucke aber stetig weiterentwickelt. Für Sie bedeutet das klare Farben mit höchster Brillanz und ausgezeichneten Eigenschaften. Das ist übrigens nicht nur bedeutsam, wenn es kalt ist, regnet oder schneit. Auch und gerade bestes Wetter kann für Bauschilder mehr als eine Herausforderung sein. Denn so schön die Sonne sich auch auf der Haut anfühlen muss, sie hat es in sich. Nicht umsonst sind Hautkrankheiten oder Sonnenbrand gefährlich für Menschen. Im Falle von Bauschildern ist das Problem mit der UV-Strahlung das schnelle Verblassen der Motive. Doch mit hochwertigen Tinten und entsprechenden Schutzbeschichtungen stellt sich diese Frage für Sie nicht. Moderne Bauschilder sind sozusagen mir der besten Sonnencreme ausgestattet, die Sie sich vorstellen können. Sie erscheinen daher im besten Licht. Und zwar im doppelten Sinne.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.