Flyer – ein uraltes Werbemittel

Als Flyer wird ein Blatt Papier beschrieben, auf dem Botschaften verkündet werden, die Interesse wecken sollen oder reiner Information dienen. Man nennt Flyer auch Handzettel, Flugblätter oder (selten) Flugzettel.

Offsetdruck Flyer

Eine uralte Methode – Flyer

Schon die Höhlenmenschen hatten etwas mitzuteilen. Durch ihre Malereien brachten sie zum Ausdruck, dass sie nicht nur gute Jäger, sondern auch gute Männer waren. Die Frauen von damals waren oft beeindruckt und sehr empfänglich für die Werbebotschaften der Jäger. Flyer standen den haarigen Männern der Schöpfung natürlich damals noch nicht zur Verfügung, aber sie sind dennoch älter als man vielleicht im ersten Moment annimmt. Bereits im Jahr 1488 gab es die ersten Flyer. Anders als heute waren sie aber zu dieser Zeit etwas Besonderes, das sich nicht jeder leisten konnte. Während man sich heute kaum vorstellen kann, für einen Flyer Geld auszugeben, war es zu Zeiten der Geburtsstunde komplett anders. Marktschreier und fahrenden Kaufleute nutzten Flyer, um ihre Waren an solvente Kunden zu bringen. Und die wiederum brachten durch den Kauf der Flyer zum Ausdruck, dass sie es sich leisten konnten.

Flyer – Eine bewährte Methode

Auch heute wird der Flyer für viele Zwecken verwendet. Meistens kommt er in der Webung vor, aber auch Behörden nutzen ihn, um der Kundschaft Informationen über Dienstleistungen oder Öffnungszeiten mit auf den Weg zu geben. In diesen Fällen bleiben die Inhalte der Flyer über lange Zeiträume gleich. Ändern sich die Sprechzeiten, muss ein neuer Flyer her, sonst bleibt er, wie er ist. Ganz anders sieht es bei Flyern aus, die für die Werbung eingesetzt werden. Hier spielt Veränderung eine sehr viel wesentlichere Rolle. Flyer weisen oft auf besondere Angebote hin, machen auf spezielle Aktionen aufmerksam, auf Geschäftseröffnungen, Feste, Sommer- oder Winterschlussverkauf. Die Inhalte ändern sich daher oft und die Botschaften sind von kurzer Geltungsdauer. Die Nutzung von Flyern hat sich als eine bewährte Methode herausgestellt, die ihr Ziel nicht verfehlt. Die Gründe für die Beliebtheit des Flyers sind augenscheinlich.

Flyer – Eine günstige Methode

Große und kleine Unternehmen haben schon bessere Zeiten als die derzeitigen erlebt. Trotzdem muss man Aufmerksamkeit erregen, muss ins Gespräch kommen und sich bekannt machen. Die Zeiten, in denen Werbebudgets üppig waren und das Geld mit vollen Händen für die Werbung und das Marketing ausgegeben werden konnten, gehören jedoch eindeutig der Vergangenheit an. Die Budgets werden streng kontrolliert, alle Maßnahmen, die Geld kosten, müssen einen Nutzen haben, sonst hängt der Firmensegen schief. Nicht nur Ein-Mann-Betriebe oder kleinere Unternehmen greifen daher gern auf den Flyer zurück. Die Produktionskosten halten sich an ansprechenden Grenzen, die Produktionszeiten sind kurz.

Zudem nehmen Flyer nicht viel Platz in Anspruch, die Lagerung stellt keinerlei Probleme dar. Das Gleiche gilt natürlich auch für den Transport. Flyer lassen sich in großer Zahl problemlos in ein Auto laden und genau dorthin bringen, wo sich die Zielgruppe aufhält. Die Streuverluste, die Flyer erzeugen, sind daher ausgesprochen gering. Für den Kunden sind Flyer praktisch, weil er die wesentlichen Informationen, die er braucht, kompakt vor sich hat. Außerdem kann er über den Flyer leicht und schnell Kontakt zum Anbieter aufnehmen.

Für die Unternehmen wiederum stehen gleich mehrere Vorteile im Raum. Sie können Flyer gezielt an Orten verteilen, wo sie einen Nutzen erzielen. Sie können sie aber auch bewusst an Bestandskunden verschicken, um auf Neuerungen und besondere Aktionen hinzuweisen. Dadurch lassen sich die Streuverluste um einen weiteren Faktor verringern. Und sie können natürlich einfach im Unternehmen ausgelegt werden. Kunden, die sich einen Flyer mitnehmen, werden das wahrscheinlich für jemanden tun, den sie kennen.

Auf diese Weise dient der Flyer auch gleich noch dem Empfehlungsmarketing. Mehr kann man von einem kleinen Stück Papier eigentlich erwarten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.