Messedisplays: Nutzen Sie die Beliebtheit von Messen

MessedisplaysFür Messebesucher oder Aussteller sind Messen vor allem spannend (aus Besuchersicht) und anstrengend (aus Ausstellersicht). Die Besucher schlendern gemütlich von Stand zu Stand, um sich zu informieren und überraschen zu lassen. Die Aussteller geben alles, damit der Messebesuch zum Erfolg wird. Erfolg bedeutet in diesem Zusammenhang natürlich auch Umsatzsteigerung.
Das „Zentrum für Messeforschung“ dagegen widmet sich Messen eher mit wissenschaftlichem Anspruch.

80 Prozent glückliche Messebesucher!

Das Zentrum für Messeforschung hat herausgefunden, dass 80 Prozent aller Messebesucher den Aufenthalt attraktiv finden. Das ist ein unglaublicher Wert, der eigentlich jeden Unternehmer sofort dazu bringen müsste, jede Messe zu besuchen, die sich anbietet. Denn wenn so viele zufriedene Menschen eine Veranstaltung besuchen, kann das nur bedeuten, dass sie ein voller Erfolg wird.
Dennoch: Erfolg ist kein Selbstgänger, man muss auch etwas dafür tun. Der eigene Messestand ist daher von größter Bedeutung. Und durch variantenreiche Messedisplays kann die Zufriedenheit der Besucher um ein paar weitere Prozentpunkte erhöht werden.

Messedisplays: Was genau ist das eigentlich?

MessethekeDer Begriff Messedisplay steht für eine ganze Familie unterschiedlicher Produkte, die Ihren Messestand bereichern können. Zur Wahl stehen schlichte, kostengünstige Lösungen (die jedoch trotzdem hochwertig sind!), umfassende Messeauftritte, die wie kleine Präsentationsdörfer wirken. Und eine Reihe von Displays, die irgendwo zwischen diesen beiden Extremen angesiedelt sind.
Die wohl einfachste Variante von Messedisplay sind Pop Up Displays. Sie sind leicht zu händeln, lassen sich im Nu zusammenbauen (und natürlich wieder demontieren) und wiegen so wenig, dass sie auch für häufig wechselnde Standorte geeignet sind.
Etwas aufwändiger, aber nicht weniger leicht zu händeln, sind modulare Faltdisplays. Sie lassen sich variantenreich gestalten und erzielen eine außergewöhnliche Wirkung.
Am flexibelsten zeigen sich wohl mobile Messestände, die sich je nach betriebenem Aufwand in imposante Messeauftritte verwandeln lassen.
Natürlich gibt es noch viele Zwischenlösungen an Messedisplays, die alle nur einen Zweck verfolgen: den Messeauftritt optimal zu gestalten.

Der richtige Druck bei Messedisplays

Neben dem Messedisplay selbst ist natürlich entscheidend, was darauf zu sehen ist. Zunächst muss für den Betrachter erkennbar sein, wer hinter dem Messedisplay steht, es müssen also Name und Logo des ausstellendes Unternehmens auf das Display. Darüber hinaus spielt das Thema der Messe bzw. des eigenen Angebots eine Rolle. Es sollte für den Besucher auf einen Blick klar werden, worum es sich beim Messeaussteller bzw. seinem Produkt oder Dienstleistung handelt.
Letztlich geht es darum, Interesse zu wecken, das passiert am ehesten mit ansprechenden Motiven und aussagekräftigen Sätzen oder Slogans.

Moderne Messedisplays: Langlebig und praktisch

Moderne Messedisplays sind mit den Modellen vergangener Zeiten nicht zu vergleichen. Waren sie früher oft sperrig und unpraktisch, liegt heute bei der Herstellung des Displays der Schwerpunkt auf der praktischen Nutzung. Das ist ein Segen, denn wer selbst schon als Aussteller auf Messen vertreten war, weiß, dass es viel Arbeit bedeutet und oft mit langen Reisen verbunden ist. Da muss verladen werden, man muss das Messedisplay aufbauen, wieder abbauen, erneut verladen und so weiter.
Umso wichtiger ist da natürlich die Robustheit des Displays. Die Modelle von heute können beinahe als „unkaputtbar“ bezeichnet werden, man muss schon sehr viel rohe Gewalt aufbringen, einem ein Messedisplay ernsthaften Schaden zuzufügen.
Die praktische Seite beim Auf- und Abbau ist ein Segen für jeden Aussteller, und das gilt nicht nur für kleine Systeme, sondern auch für größere Displays, die nach dem schnellen Aufbau in ihrer ganzen Pracht erscheinen.

Fazit

Wer sein Unternehmen auf Messen vorstellt, kann auf hochwertige Messedisplays nicht verzichten. Letztlich geht es immer um den optimalen Auftritt und darum, sich von der Konkurrenz abzuheben. Die schläft zwar nicht, aber das muss nicht stören. Die Messebesucher haben einen instinktiv geschulten Blick für attraktive Auftritte von Ausstellern. Offenbar machen die meisten von denen aber alles richtig. Anders ist eine Zufriedenheit von durchschnittlich 80 Prozent der Messebesucher wohl kaum zu erklären.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.