Die Werbetrends 2012

Werbetrends 2012Auch wenn das Jahr schon lange angefangen hat und schon jeder seine Vorhersagen bezüglich Trends und Booms gegeben hat. Auch wir von twago haben uns damit beschäftigt und möchten euch unsere Werbetrends 2012 einmal genauer zeigen.
Auch wenn viele den Hype um die sozialen Netzwerke nicht verstehen und insgeheim immer noch gehofft wird, dass es wieder vergeht. Sie gehören auch im diesen Jahr verstärkt zu den Werbemaßnahmen. Daher ist es wichtig, dass man das richtige Personal für den Dialog mit den Kunden findet und so die Zufriedenheit verstärkt. Zudem ist es eine großartige Möglichkeit auch potenzielle Kunden von sich zu überzeugen. Wichtig ist es, dass so schnell wie möglich auf die Kritik, das Lob oder mögliche Fragen reagiert wird. Neue Arbeitsplätze zu schaffen oder Aufgaben umzuverteilen ist daher unablässlich, um mit der Zeit zu gehen. Sogenannte Freelancer könnten hierbei hilfreich sein.

Werbung auf Smartphones

Fast jeder besitzt ein Smartphone oder Tablett und daher ist es von besonderer Wichtigkeit für die Anpassung der Werbung auch für diese Gebiete. Der Unterschied zwischen einem Computer und einem Smartphone wird nach und nach verschwimmen. Daher ist auch die Werbung auf dem Smartphone noch viel effektiver, da sie stets ortsbezogen ist. Da die Standortermittlung eines jeden Handys im Standard inbegriffen ist, können diese geortet werden. Schon erreicht man Nutzer die sich in unmittelbarer Umgebung zum eigenen Geschäft oder Unternehmen befinden. Das Tool Google Adwords Express liefert dabei die Basis für kleine und mittlere Unternehmen.
Ganz wichtig für dieses Jahr sind teilbare Inhalte. Diese sollten um die ganze Welt reisen und dort Leute erreichen, wo sie auch gefragt sind. Daher sollten die News und Informationen nicht mehr nur auf der eigenen Website bereitgestellt werden, sondern überall im Netz. Hilfreich dabei, sind die schon erwähnten sozialen Netzwerke, wie Facebook, Twitter oder YouTube. Viele dieser Dienste erreichen millionen User weltweit und bei Gefallen werden diese von den Lesern bzw. Viewern gepusht.

Werbung als „Infosnack“

Lange und vorallem bildarme Beiträge lassen den Leser schnell die gute Laune und das Interesse verlieren. Die Zeit fehlt um ellenlange Texte zu einem Thema zu durchforsten und somit steigt die Abbruchrate stark. Viel effektiver gestalten sich hier kleine „Infosnacks“, die Lust auf mehr machen und so das Interesse steigern. Ebenso verfehlen gut gestaltete Infografiken nie ihr Ziel. Wenig Text und erklärende Bilder sind viel leichter zu verarbeiten, sparen Zeit und machen Freude.
Über Jahre wurde immer nur einem Leitfaden vertraut: „Eine Werbung für alle“. Doch nach und nach verflüchtig sich dieser Gedanke. Denn heute gilt: Für jeden Einzelnen muss es eine eigene Werbebotschaft geben. Sprich bei der Ermittlung der Zielgruppe können ruhig mehrere mit inbegriffen sein und doch muss für jeden eine eigene Botschaft verfasst und gesendet werden. So ist eine hohe Reichweite gesichert.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.