Beiträge

Wandkalender sind nicht nur nicht aufdringlich. Die Kalender von allesdrucker.de sind darüber hinaus auch noch umweltfreundlich. Die Online-Druckerei hat sich schon vor Jahren auf die (Werbe-)Fahnen geschrieben, dass Druckereien nicht immer Chemiekeulenkeller sein müssen. Deshalb wurde viel Zeit und Geld darauf verwendet, nach Druckmethoden zu suchen, die umweltverträglich sind. Das kommt letztlich nicht nur der Umwelt zugute, sondern auch uns Menschen, die wir ja ein Teil der Umwelt sind.

Werbekalender

Das holzfreie Fotopapier, das allesdrucker.de verwendet, trägt den elegant anmutenden Namen „Öko-Satin“. Der Name ist Programm, denn schon beim ersten Berühren der Wandkalender von allesdrucker.de spürt man die Weichheit und kann beinahe fühlen, wie umweltfreundlich das Papier ist.

5, 6 und 8 – Wandkalender?

Kalender2016Die Frage liegt nahe: Was haben die Zahlen Fünf, Sechs und Acht zu bedeuten?
Ganz einfach, die Zahl 5 steht für die verschiedenen Größen, in denen die Wandkalender von allesdrucker.de angefertigt werden können. Ein Format alleine wäre einfach zu wenig, denn die Wandkalender sollen sowohl auf größeren als auch auf kleineren Flächen gut passen. Bei dieser Größenauswahl ist ganz sicher für jeden das passende Modell dabei.

Die Zahlen 6 und 8 beziehen sich auf die Lieferzeiten von allesdrucker.de. Nachdem Druckfreigabe erfolgt ist, wird bei allesdrucker.de auf Hochtouren gearbeitet. Die Abläufe sind weitgehend automatisiert, die Mitarbeiter der Online-Druckerei für Kalender verfügen über viel Erfahrung und wissen genau, was sie zu tun haben.

Natürlich lassen sich die Wandkalender von allesdrucker.de individuell gestalten, Firmenname und Logo werden in brillanten Farben übernommen und erzeugen eine ansprechende Wirkung, ohne penetrant zu wirken. Schließlich soll der Kunde im wesentlichen genügend Platz auf dem Wandkalender für seine Einträge haben.
Wie war das noch gleich? Digitale Welt? Stimmt, in der leben wir. Aber Platz für Wandkalender bleibt dennoch. Auch in Zukunft.

 

Menschen lieben es seit jeher, beschenkt zu werden. Firmen sollten diese Tatsache für sich nutzen, um bei Kunden im Gedächtnis zu bleiben. Es ist sinnvoll, dafür Printprodukte einzusetzen. Im Gegensatz zu Fernsehspots, Radio-Jingles oder Anzeigen im Internet verschwinden diese nicht nach dem Motto: „Zu diesem Ohr rein und zum anderen wieder raus.“ Sowohl Kunden wie Geschäftspartner schätzen es, wirklich etwas in der Hand zu halten. Allerdings sollte das werbende Unternehmen dabei auf die Zielgruppe oder die beschenkte Person möglichst individuell eingehen. Wenn die Zielgruppe das Produkt nicht benötigt, bleibt der genannte Effekt aus. Darüber hinaus sollten bedruckte Werbegeschenke immer einen klaren Nutzen haben, denn Ramsch landet sonst nicht nur in Büros in der berühmten Ablage P und das investierte Geld ist dahin.

Offsetdruck Flyer

Ein bewährtes, immer aktuelles Beispiel: Der Wandkalender

Schon aufgrund seiner Eigenheiten, die Tage eines gesamten oder halben Jahres samt und sonders anzuzeigen, ist der Wandkalender immer aktuell. Familien tragen Ausflüge und Geburtstage ein, in Büros kann er als öffentlich sichtbare Merkhilfe wichtiger Termine dienen.

Gerade diese ständige Übersicht spricht damit visuelle Menschen an, die etwa 40 Prozent der Bevölkerung ausmachen. Sie wollen alles bildlich aufnehmen und verarbeiten Informationen, also beispielsweise das Herannahen von Terminen oder Monatsstrukturen, in bildlicher Weise. Daneben existieren verschiedene Wahrnehmungstypen, daneben etwa noch kinästhetische oder auditive Typen. Dies ist werbepsychologisch relevant. Denn auch das auf dem Wandkalender abgedruckte Corporate Design des werbenden Unternehmens wird bei jedem Blick auf den Kalender bewusst oder unbewusst wahrgenommen.

Der vom lateinischen Wort „calendarium“ (Schuldbuch) abgeleitete Begriff geht auf die Zeiten zurück, als die ersten Tage des Monats (calendae) ausgerufen wurden. Damals erinnerten sie die Zuhörer an die Auszahlung von Darlehen und Zinsforderungen, heute an den Betrieb, dessen Logo für alle Mitarbeiter oder Familienmitglieder das gesamte Jahr deutlich sichtbar ist. Bei Online-Printanbietern wie allesdrucker.de ist es möglich, den Preis individuell durch Angaben wie Auflage, Papierqualität oder Bindungsart zu kalkulieren. Obendrein kann man das Layout des Wandkalenders online gestalten. Welche anderen Printprodukte bieten sich ebenfalls an, um damit erfolgreich zu werben?

Weitere Printprodukte zur gewerblichen Nutzung

Ebenso wie ein Wandkalender lassen sich zahlreiche andere Produkte bedrucken. Die meisten Printartikel werden als sogenannte Streuwerbung an belebten Orten wie Messen, Fußgängerzonen oder Konzerten verteilt. Preis, Qualität sowie Personalisierung des Produkts entscheiden dabei, ob diese Streuartikel zu einem individuellen, wertvolleren Geschenk werden. Je nach Anlass, Charakter der Firma und Zielgruppe (soweit eingrenzbar) sind verschiedenste Artikel dafür denkbar. Typischerweise werden

oder ähnliche Werbeartikel bedruckt. Das Angebot in der Printwerbungs-Branche ist mittlerweile sehr vielfältig und attraktiv. Bei Textildrucken ist zu beachten, dass minderwertige Drucke schon bald brüchig werden und abblättern. Dabei lohnt es sich, über gestickte Applikationen oder qualitativ hochwertige Druckverfahren nachzudenken. Weitere nützliche Alltagsgegenstände mit dem Logo einer Firma, der Werbung für ein bestimmtes, aktuelles Produkt oder für eine Dienstleistung werden auf Schneidbretter, Smartphonehüllen oder Taschen gedruckt.

Vielseitig verwendbare Printprodukte

Typische Druckprodukte wie

können jedoch nicht nur zur Printwerbung eingesetzt werden, sondern auch für private Anlässe verwendet werden. So können sich Studenten wichtige Arbeiten binden lassen. Paare drucken für ihre Gäste Hochzeitszeitungen. Gemeinden entwickeln Chroniken, die leicht als Printprodukt hergestellt werden können. Von dünnen Broschüren bis hin zu richtigen Wälzern reicht das Repertoire.

Fazit

Durch das Online-Layout und den großen Konkurrenzkampf in der deutschen Druckbranche sind dabei für gewerbliche sowie private Kunden letztendlich die Gestaltung einfacher, die Auswahl größer und der Preis niedriger geworden.

Die alte Binsenweisheit, dass derjenige stirbt, der nicht wirbt, gilt heute mehr denn je. Schließlich müssen sich die Unternehmen mit ihren Produkten und Dienstleistungen nicht nur in der Region, sondern weltweit behaupten. Umso wichtiger ist es für jedes Unternehmen, seine Kunden an sich zu binden und ein neues Kundenklientel zu erschließen. Die beste Möglichkeit dafür sind kleine Präsente. Deshalb gibt es vom Kugelschreiber über Feuerzeuge, USB-Sticks und Regenschirmen eine riesige Palette an Produkten, die mit dem Firmenlogo bedruckt werden und anschließend verteilt werden können.

Werbeartikel Shopping Bag

Diese Werbemittel haben einen sehr willkommenen Nebeneffekt: Sobald der Beschenkte sie benutzt, macht er damit automatisch sein Umfeld darauf aufmerksam. Und als psychologischen Effekt demonstriert er, dass er dem Unternehmen vertraut, weil er dessen Produkte benutzt.

Was sind Werbemittel und wie werden sie eingesetzt?

Werbemittel sind im Grunde alle Maßnahmen, durch welche eine Werbebotschaft übermittelt wird. Dazu gehören Anzeigen in verschiedenen Printmedien ebenso wie Werbespots, Präsentationen und eben kleine Präsente. Die Möglichkeiten, Werbemittel einzusetzen sind in den vergangenen Jahren dank der Möglichkeiten des Internets gewaltig gewachsen. Deshalb macht es keinen Sinn, ins Blaue hinein Werbung zu machen. Damit würde nur sinnlos Geld verbrannt werden. Deshalb wird entweder am Jahresanfang oder zu Beginn einer Werbekampagne eine Mediaplanung aufgestellt, in der festgelegt wird, wann wofür wie viel Geld ausgegeben wird.

Beliebt als Geschenke für gute Stammkunden sind beispielsweise Wandkalender, die üblicherweise zu Weihnachten verschenkt werden. Benötigt wird er in jedem Haushalt und in jedem Büro. Zudem muss die Firma nicht viel Geld in die Hand nehmen. Denn moderne Druckereien, die sich auf die Kalenderproduktion zum Jahresende spezialisiert haben, bieten verschiedene Layouts und ausreichend passende Motive an, sodass die Kalender individuell produziert werden können. Auch verschiedene Werbeschilder, die entweder am Firmengelände oder an einer speziell gemieteten Wand an verkehrsreichen Straßen aufgestellt werden, sind vom Werbeeffekt her nicht zu unterschätzen. Denn jeder, der vorüberkommt, wirft zumindest einen flüchtigen Blick darauf.

Beispiele für gelungene Werbung

Die beste Werbung ist diejenige, die sich verselbstständigt und irgendwann selbst zum Kult wird. Das ist beispielsweise der Whiskeymarke Johnny Walker mit dem Moorhuhn bestens gelungen: Nachdem das Spiel entwickelt war, zogen Promoter mit Laptops durch Kneipen, spielten in der Öffentlichkeit und luden andere Spieler zum Mitspielen ein. Es dauerte nur wenige Wochen, bis das Spiel zum Kult wurde und die Marke auf Millionen von Bildschirmen präsent war. Dieser Jackpot kann natürlich nicht immer gewinnen. Kleine und mittelständische Firmen setzen deshalb gern auf Fanartikel, auf welchen das Firmenlogo dezent platziert ist.