Beiträge

Flyer oder doch nicht Flyer?

In den siebziger und achtziger Jahren hatte der Flyer im wesentlichen einen politischen Anstrich. Damals unter dem Begriff Flugblatt bekannt, ging es hauptsächlich darum, politische Aussagen, Botschaften und Forderungen zu verbreiten. Heute hat der Flyer ganz andere Bedeutungen. In den meisten Fällen wird er als Werbeartikel genutzt. Ob für politische oder für konsumbezogene Werbung, eines hat den Werbeflyer jedoch immer schon ausgezeichnet: Er war und ist ausgesprochen günstig in der Herstellung und bietet viele Möglichkeiten, gezielt bestimmte Personengruppen anzusprechen. So gesehen kann jeder vom Flyer profitieren. Auch Sie!

Offsetdruck Flyer

Sensationen, Wunder, Weltunterränge – alles auf dem Flyer

Im 15. Jahrhundert waren Flugblätter wahre Kunstwerke. Stilvoll gestaltete Holzschnitt-Technik führte dazu, dass Flyer damals nicht nur etwas waren, das man in die Hand nahm und wieder zur Seite legte. Große Illustrationen wurden nicht selten an Wänden, Truhen oder Schränken aufgehängt, um damit zu prahlen. Dabei waren die Themen der Flyer von damals ähnlich zahlreich wie die Motive, die verwendet wurden. Häufig ging es um Wunder, um Seelenheilung, um Gottesfragen oder auch die Ankündigung des Weltunterganges. Es dauerte nicht lange, bis sich auch das Militär für den Nutzen des Flugblattes entschied. Und so wurde der Werbeflyer ein Ausdrucksmittel für viele verschiedene Menschen und Ziele.

Eine besondere Rolle nahm der Flyer auch als Möglichkeit der politischen Aussage in humorvoller Art und Weise ein. Karikaturisten konnten das Flugblatt nutzen, um die herrschende politische Klasse „durch den Kakao zu ziehen“.

So hatten Flugblätter bis zu einem gewissen Zeitpunkt in der Hauptsache Unterhaltungscharakter. Doch das änderte sich zu der Zeit der Reformation. In dieser Epoche ging es in der Regel um die Vermittlung von Informationen. Das Flugblatt mauserte sich zu einem Medium, das dazu geeignet war, Hintergrundinformationen zu liefern und seriöse Inhalte zu vermitteln.
Das 20. Jahrhundert neigte dann doch eher wieder dem 15. Jahrhundert. Und so hat es sich auch bis heute nicht verändert. Der Flyer hat Unterhaltungscharakter, er dient der Werbung und der Ankündigung von Veranstaltungen oder besonderen Aktionen. Warum der Werbeflyer auch für Sie so unglaublich nützlich ist, erfahren Sie jetzt. Die Geschichtsstunde ist hiermit beendet.

Sensationen, Wunder, Sonderangebote

Es mag interessant sein, durch welche geschichtlichen Epochen es der Flyer geschafft hat, sich immer wieder in neue Gewänder zu kleiden und immer neue Aufgaben zu erfüllen. Die Geschichte des Flugblattes zu verfolgen, ist wirklich eine Empfehlung wert,. Aber Sie wollen natürlich auch wissen, wie der Flyer Ihnen denn eigentlich dienen kann. Es gibt eine Vielzahl von Gründen, warum das so ist. Einer ist natürlich zunächst einmal die Tatsache, dass Flugblätter in sehr kurzen Zeiten hergestellt werden können. Sie können also bei Bedarf innerhalb weniger Tage einen optisch ansprechenden Flyer drucken lassen.

Mit anderen Worten: Kurzfristige Aktionen Ihrerseits können mit einem Werbeflyer angemessen angekündigt werden.

Der gleiche Vorteil, der schon den Menschen in der Reformationszeit zugutekam, wird auch Ihnen helfen können. Denn Sie können den Flyer nicht nur punktgenau herstellen lassen, Sie können ihn darüber hinaus auch gezielt nur dort verteilen oder verteilen lassen, wo er die gewünschte Zielgruppe erreicht. Das ist ein Vorteil, der nicht zu unterschätzen ist, denn Werbung mit geringen Streuverlusten ist mit Abstand die beste Werbung.

Win-win durch Flyer

Natürlich haben nicht nur Sie Vorteile vom Flyer und seiner schnellen und kostengünstigen Produktion. Auch die Kunden profitieren von einem Werbeflyer. Heutzutage muss Information nicht nur schnell zugänglich sein, sie muss darüber hinaus auch schnell verarbeitet werden können. Die Menschen wollen nicht unbedingt komplexe Inhalte. Sie wollen klare Aussagen und eindeutige Informationen. Auf einem Flugblatt finden sie genau das. Zum einen bietet ein Flyer nicht genug Platz für umfassende Informationen. Zum anderen ist es auch nicht Sinn der Sache. Wenn Sie mit Ihrem Flyer die Aufmerksamkeit ihrer Kunden wecken können, hat der Werbeflyer alles erreicht, was er erreichen sollte. Und wenn es tatsächlich darum geht, weiterführende und tiefer gehende Informationen zu bekommen, bieten Sie dem Kunden schließlich noch genügend andere Möglichkeiten. Der Werbeflyer ist dafür ein wunderbarer Einstieg.

Werbeflyer – bequem per Postwurfsendung verteilen

Damit ein Unternehmen erfolgreich tätig sein kann, ist Marketing unverzichtbar. Werbung dient dazu, die Verkaufszahlen zu erhöhen und neue Kunden zu gewinnen. Dieser Zielstellung folgen alle Unternehmen, vom internationalen Großkonzern bis zum Bäcker an der Ecke. Dabei sind natürlich für unterschiedliche Arten von Unternehmen unterschiedliche Marketingmethoden am besten geeignet. Zu den beliebtesten Methoden, auf sich aufmerksam zu machen und die Unternehmensbekanntheit zu steigern, zählen Werbeflyer, die häufig in Form einer Postwurfsendung verteilt werden.

Für welche Firmen eignen sich Werbeflyer und was sind ihre Vorteile?

PostwufsendungWerbeflyer werden häufig in Geschäftsstellen ausgelegt, an Passanten verteilt oder auch als Postwurfsendung an private Haushalte zugestellt. Sie sind ideal geeignet für kleinere bis mittlere Geschäfte aus der Nachbarschaft bzw. der näheren Umgebung. Ihre Herstellung ist relativ einfach und kostengünstig. Da sie als Postwurfsendung zugestellt werden können, kann der Auftraggeber gezielt festlegen, in welchen Gebieten die Werbeflyer verteilt werden. Dadurch werden unnötige Streuverluste vermieden. Aus mehreren Gründen haben Werbeflyer eine höhere Erfolgsquote als andere Reklamemethoden. Zum einen liegt das an der Art der Werbung selbst.

Werbeflyer sprechen die Augen an, das wichtigste Sinnesorgan des Menschen und man hat zudem Etwas in der Hand, es wird also auch die haptische Wahrnehmung angesprochen. Sie können dann gelesen werden, wenn der Betreffende dafür in Stimmung ist. Das steigert zusätzlich die Bereitschaft zur Akzeptanz. Die Flyer werden außerdem im Regelfall nur dort eingeworfen, wo dies erwünscht ist. Verbraucher, die diese Art des Marketing nicht möchten, versehen zumeist ihren Briefkasten mit einem Aufkleber, der aussagt dass keine Werbung erwünscht ist.

Viele Verbraucher warten aber geradezu auf die wöchentlichen Flyer und Prospekte und nutzen diese gezielt zum Sparen. Besonders Familien mit Kindern oder Verbraucher mit geringem Einkommen können durch diese Reklameform beträchtliche Geldbeträge an ihren wöchentlichen Einkäufen sparen.

Was sollte man beachten?

Bitte Beachten Sie bei Postwurfsendungen folgendesEin Werbeflyer kann nur dann Erfolg haben, wenn die in Frage kommenden Verbraucher auch erreicht werden. Werbeflyer können zum Beispiel direkt von der Post verteilt werden. Dadurch wird eine hohe Pünktlichkeit und zuverlässige Zustellung garantiert. Andererseits ist diese Art der Zustellung auch teurer als andere. Eine andere Möglichkeit besteht darin, sich spezieller Verteilungsgesellschaften zu bedienen. Diese Unternehmen beschäftigen überwiegend Schüler, Studenten, Hausfrauen oder Rentner im Rahmen eines geringfügigen Beschäftigungsverhältnisses. Sie verteilen die Werbeflyer im Regelfall in der unmittelbaren Umgebung ihres Wohnorts.

Diese Art der Verteilung ist zwar günstiger als die per Post, dafür aber auch weniger zuverlässig. Es empfiehlt sich, von Zeit zu Zeit Stichproben zu machen und einige Menschen im Zustellbezirk zu fragen, ob sie regelmäßig die Postwurfsendung erhalten oder nicht. Wenn es sich lediglich um kleine Auflagen von Werbeflyern handelt, können sie durchaus auch in eigener Regie verteilt werden.

Vor dem Druck sollten die Flyer noch einmal sorgfältig durchgelesen werden, um Druckfehler oder inkorrekte Angaben zu vermeiden.

Bildquelle:

www.pixelio.de – Autoren: Paul-Gerhard Meister und Joujou