Beiträge

Aufkleber – farbenfrohe Stickerwelt für Ihre Werbung

Mal eben im Vorbeigehen aufgeklebt. Kein Problem, Aufkleber sind die wohl einfachste und praktischste Werbeform, die man sich vorstellen kann. Wir sehen jetzt einmal charmant über die Tatsache hinweg, dass man sie natürlich nicht überall einfach so befestigen darf. Der Ladenbesitzer wird sich ganz sicher nicht freuen, wenn Sie einen Sticker auf seine Schaufensterscheibe kleben, weil Sie nun einmal daran vorbeigingen und einen Sticker zur Hand hatten. Lassen Sie das also bitte, Sie selbst wären ebenso wenig erfreut über so etwas. Trotzdem sind Aufkleber bestens geeignet, um Werbung im kleinen Stil zu machen. Und sie sind schnell und kostengünstig hergestellt.

Aufkleber Druck

Aufkleber leuchtend bunt oder erblasst

Wahrscheinlich haben Sie sie auch schon einmal gesehen. Aufkleber, die sozusagen in die Jahre gekommen sind. Häufig findet man sie an Laternenmasten. Irgendwann einmal draufgeklebt und dann später vergessen zeichnen sich die äußeren Bedingungen auf ihnen ab. Die ganz alten Aufkleber sind so verblasst, dass man fast gar nichts mehr auf ihnen erkennen kann. Der Grund sind natürlich Witterungseinflüsse, in erster Linie ist es die Sonne, die dazu führt, dass die Motive auf Aufklebern irgendwann Schritt für Schritt verschwinden.

Aggressiv UV-Strahlung ist ein Faktor, der nicht zu unterschätzen ist. Übrigens auch bei ganz neuen Aufklebern. Es ist alles eine Frage der Technik. Falls Sie auf die billigsten Lösungen setzen, werden Sie sich nicht wundern dürfen, wenn bereits nach kurzer Zeit nicht mehr viel übrig ist von Ihrem pfiffigen Werbeartikel.

Nebenbei bemerkt: Sie haben es auch gar nicht nötig, auf den Cent zu schauen, denn moderne Herstellungsverfahren ermöglichen auch ohne großen finanziellen Aufwand die Produktion von hochwertigen Aufklebern.

Farbenfrohe Formenvielfalt bei Klebefolien

Während Aufkleber früher meist rund, manchmal auch eckig oder oval waren, lassen sie sich heute in allen nur erdenklichen Formen herstellen. Sie können Ihre Form gänzlich frei gestalten, alles ist möglich. Das Gleiche gilt für die Motive. Jedes individuelle Motiv kann auf einen Aufkleber gebracht werden. So können Sie ganz gezielt Ihre Werbeartikel produzieren lassen. Ganz besonders durch einzigartige Formen können Sie hervorragend auf sich aufmerksam machen, denn wenn Ihre Aufkleber sich durch Einzigartigkeit auszeichnen, sind sie auch ein Blickfang … Pardon: Heute sagt man ja „Eye-Catcher“. Aber das macht letztlich auch keinen Unterschied.

Die Farben verblassen bei hochwertigen Aufklebern übrigens erst nach langer Zeit. In aller Regel bedeutet das für Sie, dass Ihre Sticker so lange halten, wie sie halten müssen. Außerdem werden Sie zwischendurch vielleicht auch wieder neue Exemplare benötigen. Wahrscheinlich halten Ihre Aufkleber also sogar länger, als es eigentlich nötig wäre. Das sind doch gute Aussichten.

Autobeklebung mit Aufkleber

Vorn und hinten beliebt

Aufkleber auf Autos sind natürlich besonders gern genommen. Für den Privatgebrauch tauchen sie meist an der Heckscheibe oder im hinteren Bereich des Autos auf. Sprüche wie „Alt, aber bezahlt“ oder „Ich sehe im Rückspiegel, wie Sie in der Nase bohren“ sind zwar mittlerweile zu Recht aus der Mode gekommen. Kreativere Sprüche machen sich breit. Der Aufkleber an sich ist aber nach wie vor beliebt. Auch vorn am Wagen.

Hauptsächlich Firmen nutzen die vordere Seite Ihrer Autos, um dort Aufkleber zu platzieren. Oft wird dabei auf das Mittel der Spiegelschrift zurückgegriffen. So kann der Vordermann im Rückspiegel lesen, was er lesen soll. Allerdings eben nur der. Fußgänger oder Radfahrer müssen rätseln, was auf dem Aufkleber stehen könnte. Diese Variante hat also Vorteile, aber auch Nachteile.

Kurz, knapp, prägnant – Werbeaufkleber

Eines sollten Sie vermeiden. Ihren Aufkleber wie eine Werbetafel zu betrachten. Sinn und Zweck ist es, eine Botschaft so prägnant zum Ausdruck zu bringe, dass sie den Betrachter spontan erreicht. In aller Regel haben Sie für mehr auch gar keinen Platz. Anders ist das bei großformatigen Aufklebern, die oft von größeren Unternehmen genutzt werden. Die verfolgen dann aber auch ein anderes Ziel. Wenn Sie tatsächlich den kleinen und handlichen Aufkleber nutzen wollen, tut Sie gut daran, sich auf eine kurze Aussage zu beschränken. Sie steigern die Erfolgsaussicht dadurch enorm.

Wondertack Sticker ohne Kleber? Perfekt als Schaufensteraufkleber!

Schaufensteraufkleber sind eine feine Sache. Das werden Sie sicherlich bestätigen können. Es sei denn, sie ist beendet. Wenn Sie die Folie, mit der Sie vorher noch auf besondere Aktionen oder Angebote hingewiesen haben, wieder abziehen müssen, kann das eine ziemliche Schweinerei werden. Je nachdem, welcher Kleber verwendet wurde, kann es passieren, dass Sie in mühsamer Kleinstarbeit die Rückstände des Klebers wieder von Ihrem Schaufenster entfernen müssen. Hinzu kommen Probleme während Ihrer Aktion. So kann beispielsweise Sonneneinstrahlung dazu führen, dass Ihre Folie beginnt, Blasen zu werfen.

Schaufensteraufkleber

Ein ziemlich unangenehmer und störender Effekt, der Ihre Aktion beeinträchtigt. Schaufensterwerbung ist also eine feine Sache. Aber eine mit Ecken und Kanten. Allerdings können Sie sich auch eine Menge Ärger sparen. Indem Sie auf die klebenden Aufkleber verzichten und statt dessen Wondertack Folie verwenden. Wie wundervoll die Wirkung dieser Art Folie ist, schwingt bereits im Namen mit.

Klebrig war gestern – dank Wondertack

Bei der Herstellung von Folien ist es die große Herausforderung, den Aufkleber so zu gestalten, dass er verlässlich klebt. Gleichzeitig muss er gegen Feuchtigkeit oder Sonneneinstrahlung unempfindlich sein. Das Werfen von Blasen ist nun einmal ein großes Problem. Andererseits wollen Sie Ihre Folie irgendwann auch wieder entfernen. Oder sie einfach nur woanders ankleben. Der Aufwand, den Sie dafür betreiben müssen, ist in den meisten Fällen sehr hoch. Von der verlorenen Zeit und Ihren strapazierten Nerven einmal ganz abgesehen.

Die Wondertack Folie funktioniert nach einem anderen Prinzip. Sie klebt nicht, sie haftet. Und sie haftet ausgesprochen zuverlässig und sicher. Da sie auf der Innenseite des Schaufensters angehängt, oder besser: angehaftet wird, stellt Regen für sie keinerlei Problem dar. Und auch was die Sonneneinstrahlung betrifft, können Sie sich entspannt zurücklehnen. Moderne Druckverfahren haben längst schon dazu beigetragen, dass UV-Strahlung für die Druckerzeugnisse der heutigen Zeit keine Schwierigkeiten mehr darstellen.

Wondertack: direkte Wirkung durch Direktdruck

Ein sehr präzises und zuverlässiges Druckverfahren ist der UV-Direktdruck. Er erlaubt die Herstellung brillanter Ausdrucke, die Sie schon nach kürzester Zeit einsetzen können. Sie können sich darauf verlassen, dass Ihre Vorgaben exakt eingehalten werden. Die Ergebnisse des UV-Direktdrucks stehen der Qualität des Originals in Nichts nach.

Die Einsatzgebiete der Wondertack Folie

Wenn Sie ein Schaufenster haben, bietet sich der Einsatz der Wondertack Folie für Sie an. Aber Sie können diesen Allrounder auch auf anderen Untergründen zum Haften bringen. Flexibilität ist eines der Hauptmerkmale dieser speziellen Folie. Letztlich kann man sagen, dass alle glatten Flächen sich für die Wondertack Folie eignen. Das kann auch Holz sein oder glatt verputzte Wände. Die Möglichkeiten sind also zahlreich, die Einsatzgebiete vielfältig. Zahlreich sind übrigens auch die Einsätze selbst, die Sie mit der Wondertack Folie gestalten können. Die Haftbarkeit ist von eindrucksvoller Dauer, zudem werden die Untergründe durch die Folie nicht beschädigt. Wenn Sie Ihre Folie also einmal umhängen wollen oder einen Tag aussetzen wollen, ist das kein Problem. Mit nur einem Handgriff haben Sie die Wondertack Folie angebracht und ebenso schnell auch wieder entfernt.

Der „Geist“ aus der Folie

Um die Möglichkeiten der Wondertack Folie zu erhöhen, gibt es nicht nur Folie in Weiß, die Sie farbig bedrucken lassen können. Eine weitere Variante könnte Sie interessieren. Es handelt sich dabei um die Folie mit dem mysteriösen Namen „Wondertack Ghost“. Mit Stimmen aus dem Jenseits hat das jedoch nichts zu tun. Vielmehr geht es darum, dass diese Art Folie sich durch Transparenz auszeichnet. Dadurch eignet sie sich hervorragend für den spiegelverkehrten Druck. Der Effekt ist beliebt. Durch die Transparenz erscheint es dem Betrachter, als würden die zahlen oder Buchstaben auf der Folie quasi im Raum schweben. Mit höherer Gewalt, Magie oder gar Geistern hat das zwar nichts zu tun. Einen leicht gespenstischen Effekt erzielen Sie aber dennoch damit. Nur dass es sich dabei um einen Effekt handelt, vor dem niemand davonläuft. Im Gegenteil!

Werbemittel Aufkleber – Werbung die haften bleibt

Aufkleber eignen sich gut, um Logos, Grafiken oder kurze Botschaften an die Kunden zu bringen. Wenn sie in größerer Form verwendet werden, eignen sie sich außerdem, um beispielsweise an Autos angebracht zu werden. Sie können dann als Medium für mobile Werbung genutzt werden und um Firmendaten wie den Namen und die Kontaktdaten an Kunden und Interessenten weiterzugeben. Bei der Frage, welcher Aufkleber der richtige ist, stellt sich nicht nur die nach dem richtigen Material, sondern auch die nach dem passenden Druckverfahren. Dieser zweiten Fragen gilt hier die Aufmerksamkeit.

Aufkleber

Aufkleber Druck und die richtige Form

Aufkleber lassen sich in allen nur erdenklichen Formen und Farben herstellen. Welches Druckverfahren am sinnvollsten ist, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Ein wesentliches Merkmal, das mit darüber entscheidet, welches Druckverfahren das geeignete ist, ist die Frage nach der Auflage. Theoretisch ist es möglich, schon eine Auflage von nur einem einzigen Aufkleber zu bedrucken. Üblicherweise läst man aber mehrere Aufkleber in einer größeren Anzahl anfertigen. Für kleine bis mittlere Aufträge bietet sich das digitale Druckverfahren an.

Die Vorteile dieses Verfahrens liegen klar auf der Hand. Bedingt durch die Tatsache, dass beim Digitaldruck keine Vorarbeiten zu leisten sind, können Aufkleber sehr günstig hergestellt werden. Digitaldruckmaschinen müssen nicht mit aufwändigen Verfahren eingestellt werden, der Druck kann quasi sofort beginnen. Das Druckbild, das erzeugt wird, ist sehr schön und von lebhaften Farben. Zudem gibt es für die Aufkleber eine große Materialauswahl, beispielsweise selbsthaftend, selbstklebend, matt oder glänzend. Doch das Verfahren ist nicht für jeden Auftrag geeignet, denn es hat auch Nachteile. So ist es nicht optimal, wenn es darum geht, brillante Fotowiedergaben zu erzielen.

Für den Außeneinsatz eignet sich der Digitaldruck auch nur bedingt, weil die UV-Beständigkeit anderer Druckverfahren deutlich höher ist als die des Digitaldrucks. Bei höheren Auflagen ist es sinnvoll, sich mit anderen Drucktechniken zu beschäftigen. Aufkleber, die im digitalen Druckverfahren gestaltet werden, sind beispielsweise CD-Aufkleber, Adressaufkleber, Etiketten, Inventaraufkleber, Typenschilder oder Warnaufkleber. Bei den zuletzt genannten können auch Leuchtfarben verwendet werden.

Wenn es in hohen Auflagen geht: Aufkleber im Siebdruck

Für das perfekte Erscheinungsbild gibt es neben dem Offsetdruck den Siebdruck. Er eignet sich für höchste Ansprüche und besondere Farben. Wenn es beispielsweise darum geht, Sonderfarben wie Gold oder Silber zu drucken, sind dem digitalen Druckverfahren natürliche Grenzen gesetzt. Für den Siebdruck stellen solche Herausforderungen kein Problem dar. Die Drucke sind von höchster Qualität, hinzu kommt, dass auch widrige Witterungsbedingungen Aufklebern, die im Siebdruckverfahren hergestellt wurden, keinerlei Schwierigkeiten bereiten. Das Gleiche gilt für die UV-Beständigkeit. Aufkleber, die im Siebdruckverfahren hergestellt wurden, verfügen über eine ausgesprochen lange Lebensdauer. Wind, Kälte, Regen oder Schnee können Aufklebern, die im Siebdruckverfahren hergestellt wurden, ebenfalls nichts anhaben.

Trotz der brillanten Qualität der Ausdrucke gibt es jedoch auch beim Siebdruck einige Einschränkungen, über die man nachdenken sollte. So ist es mit diesem Druckverfahren nur schwer möglich, Farbverläufe gut darzustellen. Da das Raster sehr gering ist, führt das unweigerlich dazu, dass Bilder und Farbverläufe nicht optimal dargestellt werden können. Außerdem muss beim Siebdruck jede Farbe einzeln gedruckt werden. Das hat zur Folge, dass es immer wieder zu Passerungsungenauigkeiten kommen kann.

Der entscheidende Punkt sind jedoch die Vorarbeiten, die im Siebdruckverfahren notwendig sind. Bevor der Aufkleber gedruckt werden kann, müssen zunächst ein Film und eine Schablone bzw. ein Sieb hergestellt werden. Das ist zeitaufwändig und dementsprechend mit verhältnismäßig hohen Einrichtungskosten verbunden. Das Siebdruckverfahren ist daher wirklich erst dann sinnvoll, wenn relativ hohe Auflagen gedruckt werden müssen. Dann relativieren sich die Kosten für die Einrichtung, denn der Siebdruck gleicht durch hochwertige Ausdrucke und sehr hohe Geschwindigkeiten die Kosten für die Einrichtungskosten wieder aus.

Werbeaufkleber in allen Aufkleber Varianten

Jetzt müssen wir doch erst einmal unsere eigene Überschrift kritisch überdenken. Denn wenn auch die Attribute „fein“ und „wirksam“ mehr als passend sind, stimmt das auf die Größe von Werbeaufklebern bezogen nicht unbedingt. Werbeaufkleber können auch recht groß sein. In den meisten Fällen sind sie das aber nicht, denn sie werden auf Autos geklebt, an Schaufenstern befestigt oder verschönern Büros und Firmenräume. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, die Überschrift so zu lassen, wie sie ist. Und die Sache mit dem Attribut „klein“ haben ja nun auch geklärt. Widmen wir uns also einer Aufkleberdruckerei.

Aufkleber

Aufkleber? Aufkleber!

Aufkleber bieten in vielen Lebensbereichen Hilfe oder Informationen. Werbeaufkleber sollen die Firmenphilosophie vermitteln, Produkte anpreisen oder auf Angebote hinweisen. So weit, so gut, doch es gibt natürlich noch weitere Aufkleber. Wie vielseitig wir aufgestellt ist, wird deutlich, wenn man sich einmal in der Rubrik „Blindenschrift-Aufkleber“ umsieht. Man macht sich normalerweise keine großen Gedanken darüber, dass Menschen mit einer Sehbehinderung mit Aufklebern oder Werbeaufklebern nicht das geringste anfangen können. Es sei denn, sie sind in entsprechender Blindenschrift gemacht, die fachlich korrekt „Braille“ heißt.

Weiterhin muss man zwischen Aufklebern und Werbeaufklebern generell unterscheiden. Aufkleber können beispielsweise im Arbeitsschutz von größter Bedeutung sein und Unfälle vermeiden, manchmal sogar Leben retten. Werbeaufkleber haben naturgemäß einen anderen Job. In jedem Fall aber lässt sich mit Aufklebern eine Menge erreichen – und das zu kostengünstigen Konditionen!

3D-Aufkleber: Mit Durchblick, ohne Brille

Neben zahlreichen anderen Aufklebern gibt es seit einiger Zeit auch 3D-Aufkleber. Sie stechen geradezu ins Auge und erzielen durch den 3D-Effekt eine ganz außergewöhnliche Wirkung. Beim Allesdrucker werden diese ganz besonderen Werbeaufkleber im Digitaldruckverfahren oder per Siebdruck produziert, je nach Anforderungen und Auflage. Die „Lebenserwartung“ dieser 3D-Aufkleber liegt immerhin bei drei bis fünf Jahren, was ein eindrucksvoller Wert ist.

Aufkleber bei Wind und Wetter

Aufkleber, die im Innenbereich angewendet werden, haben es „leichter“ also solche, die draußen genutzt werden. Es leuchtet ein, dass die Anforderungen im Außenbereich höher sind. Da wäre zunächst einmal Nässe, oder auch nur Feuchtigkeit. Beides kann sich negativ auswirken, beispielsweise wenn der Kleber der Werbeaufkleber nicht optimal ist oder die Farbe nicht in ausreichendem Maße gegen Nässe gewappnet ist. Und schließlich wäre da noch die Sonne. Wir lieben sie, sie spendet Wärme und macht gute Laune, das ist wissenschaftlich erwiesen. Sie kann uns die Laune aber auch kräftig vermiesen, wenn sich ihre UV-Einstrahlung so negativ auf unsere Werbeaufkleber auswirkt, dass die Farben übermäßig schnell verblassen. Hitze und Kälte können Werbeaufkleber übrigens auch ziemlich übel zusetzen, wenn beides sich von seiner extremen Seite zeigt.

Die Werbeaufkleber vom Allesdrucker sind hier auf alle Eventualitäten bestens vorbereitet, sie widerstehen auch den härtesten Rahmenbedingungen und zeigen sich robust und langlebig.

Qualität und Service – Hand in Hand

Wer sich Werbeaufkleber in bestechender Qualität drucken lassen will, geht am besten zu den Profis vom Allesdrucker. Was sich auf den ersten Blick nicht erschließt, wird auf den zweiten deutlich, nämlich dass es sich bei label-bar.de nicht um einen Online-Shop handelt, sondern um eine Aufkleberdruckerei. Der wesentliche Unterschied besteht darin, dass die Beratung und die Betreuung der Kunden auf diese Weise direkter ist, man könnte auch sagen: persönlicher. Das ist nicht nur bei Bestellungen hilfreich, sondern auch, wenn Kunden eine persönliche Beratung brauchen. Die gibt es bei vielen Online-Shops aufgrund der speziellen Organisation und Logistik oft nicht. Beim Allesdrucker dagegen steht der persönliche Kontakt im Vordergrund, er ist wichtig, um sich ein Bild vom Anliegen der Kunden machen zu können und um sich entsprechend gut darum zu kümmern.

Zu Werbeaufklebern in bestechender Qualität gehört also auch ein Unternehmen, das diese liefert.

Etikettendrucker und Labeldrucker – welche Techniken gibt es

Etikettendrucker sind ein praktisches Hilfsmittel für die unterschiedlichsten Einsatzbereiche. Zu Hause helfen sie beim Organisieren von Spielzeug, Werkzeugen und Kleinteilen. Im Büro lassen sich damit Aufkleber, selbstklebende Barcodes und Etiketten zum Kennzeichnen von Lagerplätzen oder Büromaterialien erstellen. Für jeden nur erdenklichen Zweck stehen verschiedene Techniken zur Wahl.

Aufkleber Druck

Thermodirektdruck

Diese Technik kennen Sie vielleicht bereits von manchen Kassenbons: Das Druckbild wird erzeugt, indem ein spezielles Thermopapier mit Hitze in Kontakt kommt. Der Thermodirektdrucker berührt das Papier punktgenau dort, wo das spätere Motiv sichtbar sein soll. Dadurch setzt die empfindliche Beschichtung des Papiers exakt an dieser Stelle Farbpartikel frei. Der Vorteil dieser Drucktechnik ist, dass keine zusätzliche Farbe benötigt wird. So können zuverlässig und günstig einfarbige Etiketten gedruckt werden, die für den kurzfristigen Einsatz bestimmt sind. Klassische Anwendungsbereiche sind neben Kassenbons auch Versandaufkleber, da diese nur für einen begrenzten Zeitraum lesbar sein müssen. Für die längere Verwendung eignen sich diese Etiketten jedoch kaum, da das hitze- und lichtempfindliche Papier nachdunkeln beziehungsweise der Druck verblassen kann.

Einfarbiger Thermotransferdruck

Bei dieser Drucktechnik läuft zwischen dem Druckkopf und dem bedruckbaren Material ein Band mit Thermotransferfolie hindurch. Auch hier kommt das Motiv durch Hitze auf das Papier: Kleinste Heizelemente im Druckkopf schmelzen die Thermotransferfolie exakt dort an, wo das Motiv später zu sehen sein soll. Dadurch bleibt die Folie dauerhaft auf dem Druckmaterial haften. Beim Thermotransferdruck kann auf Papier oder Kunststoff gedruckt werden, was diese Methode besonders flexibel macht. Thermotransferdrucker finden sich vor allem dort, wo lange haltbare Etiketten gedruckt werden sollen: zur langfristigen Beschriftung von Lagerplätzen oder Vorratsbehältern, für Aufkleber mit Barcodes und Seriennummern oder für dauerhaft lesbare Adressaufkleber.

Neben stationären Modellen, die fest an einem Platz stehen bleiben, gibt es auch tragbare Varianten, die Sie während der Verwendung überall hin mitnehmen und anschließend platzsparend verstauen können.

Mehrfarbiger Thermotransferdruck

Sie können auch mehrfarbige Labels drucken: Es gibt Spezialdrucker, die zwei unterschiedliche Farben gleichzeitig verwenden können. Technisch unterscheiden sich die beiden Verfahren dadurch, dass beim mehrfarbigen Thermotransferdruck zwei separate Druckvorgänge hintereinander ausgeführt werden. Der Drucker beinhaltet dafür zwei unterschiedliche Thermotransferfolien, die nacheinander verwendet werden. Die Labels sind ebenfalls dauerhaft haltbar und nicht licht- oder hitzeempfindlich. Im privaten Bereich mehrfarbige Thermotransferdrucker eher unüblich. Vielmehr werden sie zum Beispiel für den Druck von Gefahrstoffetiketten in der Industrie eingesetzt.

Fazit

Der Thermodirektdruck ist schnell und günstig, doch die gedruckten Etiketten sind nur kurz haltbar. Wählen Sie diese Drucktechnik, wenn Sie kosteneffizient Versandaufkleber und ähnlich kurzlebige Etiketten drucken möchten. Suchen Sie einen Labeldrucker für zu Hause, mit dem Sie dauerhaft haltbare Etiketten herstellen können, ist ein einfarbiger Thermotransferdrucker aus dem günstigen Segment die beste Wahl. Für den Einsatz im Büro sollten Sie Ihre Wahl auch nach dem voraussichtlichen Druckvolumen richten und abwägen, ob Sie eventuell auch zweifarbige Etiketten drucken möchten.

Beschriftungstechnik 2.0 – Der Allesdrucker macht´s “sichtbar”!

Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte? Nun, das mag in gewissen Situationen tatsächlich stimmen, aber gerade in der Werbung ist das nur bedingt korrekt. Hier sind es oft die prägnanten Worte, die dazu beitragen, dass eine Botschaft erfolgreich vermittelt wird. Letztlich aber muss man Wort und Bild überhaupt nicht in Konkurrenz zueinander sehen. Beides ist richtig, beides ist wichtig. Und beides funktioniert. Besonders mit moderner Beschriftungstechnik, die es bei allesdrucker.de gibt.

Autobeklebung mit Aufkleber

Schrift geht immer!

Die Zeiten liegen schon Lichtjahre zurück. Als man lediglich auf Papier seine Botschaften kundtun konnte. Nach und nach kamen immer mehr Materialien dazu, auf die gedruckt werden konnte. Heute ist das nichts Besonderes mehr, wird als Selbstverständlichkeit empfunden, aber wenn man sich einmal einen Moment bewusst macht, wie vielseitig die Drucktechnik geworden ist, muss man doch bewundernd und anerkennend nicken. Schauen wir einmal etwas genauer hin, was der Allesdrucker so alles im Angebot hat.

Von A wie Auto bis Z wie Zaun

Mit dem bedruckten Wort kann man auf unzähligen Untergründen seine Werbebotschaft verbreiten. Dabei gilt es zu unterscheiden zwischen mobiler und fest installierter Werbung. Wer auf einem in der Stadt aufgestelltem Werbeplakat seine Werbung positioniert, entscheidet sich für einen Platz, an dem meist eine mehr oder weniger gleiche Zielgruppe vorbei geht. Das ist durchaus vorteilhaft, denn Werbung wirkt (unter anderem) durch Wiederholung. Wird also eine Botschaft immer wieder wahrgenommen, stehen die Chancen recht gut, dass sie auch ihre Wirkung erzielt.

Nicht weniger effizient ist mobile Werbung, zum Beispiel durch die Beschriftung des Autos. Wer sowieso jeden Tag unterwegs ist, um mit Kunden zu sprechen oder neue zu gewinnen, kann die Fläche am Wagen auch gleich nutzen, um für sich Werbung zu machen. Das Gute daran: Man zahlt lediglich die Anschaffungskosten für beispielsweise eine Folie, die Werbefläche selbst ist kostenlos.

Wie viele Möglichkeiten der Beschriftungstechnik wezet.de bietet, wird deutlich an dieser kleinen (aber nicht vollständigen) Auflistung. Der Shop bietet:

Auswahl und Service im Zusammenspiel: Unverzichtbar!

Wer einmal die Seite von wezet.de besucht hat, wird rundherum bestätigen können, dass die Auswahl an Artikeln enorm groß ist. Kleine One-Man-Show-Betriebe finden ebenso das Passende wie größere und große Unternehmen, die einen höheren Bedarf haben. Trotzdem ist die Vielfalt nicht ein Aspekt von Zweien, die immer Hand in Hand gehen sollten.

Die Rede ist vom Service. Der spielt heute und gerade im Zeitalter des Internets leider auf vielen Websites eine immer kleinere Rolle. Spätestens wenn man eine konkrete Frage hat oder Beratungsbedarf, ist jedoch guter Service unverzichtbar, denn eine Website kann alles möglich, nur eben nicht sprechen. Der Service von wezet.de könnte fast (im positiven Sinne) als „alte Schule“ bezeichnet werden. Denn er war schon immer ein wesentlicher Bestandteil der Firmenphilosophie. Daran hat sich bis heute nichts geändert.