Werbefahnen in Bewegung

bedruckte WerbefahnenWerbefahnen werden nicht nur in Brüssel genutzt, um großflächig darauf hinzuweisen, welche Mitgliedsstaaten die EU hat. Man sieht sie eigentlich fast überall. Bei Sportveranstaltungen, auf Konzerten, vor großen Unternehmen oder Kaufhäusern. Aber auch in kleinerem Maßstab ergeben sie durchaus Sinn. Selbst wenn Sie mit Ihrer Firma womöglich nur auf einem kleinen Grundstück Platz gefunden haben, kann durch eine Werbefahne doch eindrucksvoll darauf aufmerksam gemacht werden, dass Sie da sind. Der Effekt ist größer, als Sie möglicherweise denken. Und aus diesem Grunde sind Werbefahnen auch nicht vom Markt verdrängt worden, mag dieser noch so digital und bildschirmfokussiert aussehen. Gewisse Dinge können eben nur Werbefahnen.

Zu viel wenig

Die globalisierte Welt hat tausend Vorzüge. Sie erlaubt, in unglaublichem Tempo überall auf der Welt Botschaften zu platzieren, der Aufwand ist zuweilen gerade lächerlich, wenn man sich ansieht, wie und wo man Werbung machen kann. Allerdings hat bekanntlich jede Medaille zwei Seiten. Die dunkle Seite der Werbung ist gleichzeitig auch ihr Segen. Denn nicht nur Sie können sich die neuen Technologien zunutze machen. Ihre Mitstreiter tun das auch. Und deren Mitbewerber. Und so weiter und so fort. Nicht umsonst gibt es inzwischen Bewegungen und Philosophien, die sich weniger Werbung wünschen. Weniger Spam. Denn Spam gehört natürlich auch längst zum Alltag. Während Sie früher vielleicht einmal am Tag unerwünschte Werbung aus Ihrem Hausbriefkasten entfernen mussten, lauert inzwischen überall Werbung. Und eben auch eine ganze Menge, die Sie gar nicht brauchen oder wollen. Viele Unternehmen besinnen sich daher auf alte Tugenden. Auf persönliche Briefe an ihre Kunden. Auf die Nutzung von Werbeplanen oder Plakatwerbung. Und eben auch Werbefahnen. Die Tatsache, dass es diese Werbeformen so sehr lange gibt, ist übrigens ein enormer Vorteil, denn in den Köpfen der Menschen sind sie positiv besetzt. Während es also an allen Ecken „zu viel“ gibt, können Sie sich einfach mal auf etwas „weniger“ reduzieren. Der Effekt ist deutlich spürbar. Und zwar im positiven Sinne.

Werbefahnen: Ganz nah dran

Die Frage aller Fragen ist immer wieder die nach der Messbarkeit von Werbeaktionen. Das gilt für Zeitungsanzeigen, für Werbeplanen, es gilt für Onlinewerbung ebenso wie für Fernseh- oder Radiospots. Teilweise werden Unmengen an Geld in die Hand genommen, um so effizient wie möglich zu werben. Und dann wird noch einmal investiert, um zu überprüfen, ob der gewünschte Effekt auch tatsächlich eingesetzt hat. Dieses Vorgehen ergibt zwar Sinn, fördert aber auch immer wieder ein Problem zutage. Werbung wird häufig nicht wahrgenommen, wenn der Bedarf vorhanden ist. Eine Zeitungsanzeige mag gesehen werden. Doch eigentlich liest der potentielle Kunde ja gerade Zeitung. Und ein Werbesport im Fernsehen mag wahrgenommen werden. Im Prinzip will der potentielle Kunde aber gerade etwas anderes sehen und fühlt sich durch die Werbung eher gestört. Mit Werbefahnen dagegen erreichen Sie den Kunden in einem günstigen Moment. Wenn Sie die Fahne direkt vor Ihrem Unternehmen positioniert haben, ist der Kunde bereits bei Ihnen. Sieht er nun Ihre Werbebotschaft, kann er sich zwar umdrehen und gehen. Aber die Möglichkeit, dass er einfach einmal zu Ihnen hereinspaziert, ist nicht von der Hand zu weisen. Er ist eben schon ganz nah dran und muss deutlich weniger Hürden überwinden, als wäre er zuhause und sieht eine Anzeige von Ihnen in der Zeitung.

Werbefahnen in Bewegung

Werbefahnen wirken. Das ist belegt. Und es lässt sich auch recht einfach erklären. Es ist tatsächlich im wesentlichen die Dynamik der Bewegung, die eine große Stärke der Werbefahne ist. Dieses Flattern im Wind, diese Bewegungen, selbst das Geräusch – all das wirkt auf die Menschen anziehend. Eine Werbefahne weckt viel mehr Assoziationen, als einfach nur die zu Ihrem Produkt oder Ihrem Unternehmen. Sie lässt Bilder im Kopf entstehen, trägt Erinnerungen an die Oberfläche, lässt vielleicht sogar eine gewisse Sehnsucht entstehen. Jetzt müssen Sie nur noch das Bedürfnis befriedigen, das sich beim Kunden gerade regt. Mit Ihrem Produkt, mit Ihrer Dienstleistung. Mit Ihrem Unternehmen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.