Werbemittel: mit kleinen Präsenten zum Erfolg

Die alte Binsenweisheit, dass derjenige stirbt, der nicht wirbt, gilt heute mehr denn je. Schließlich müssen sich die Unternehmen mit ihren Produkten und Dienstleistungen nicht nur in der Region, sondern weltweit behaupten. Umso wichtiger ist es für jedes Unternehmen, seine Kunden an sich zu binden und ein neues Kundenklientel zu erschließen. Die beste Möglichkeit dafür sind kleine Präsente. Deshalb gibt es vom Kugelschreiber über Feuerzeuge, USB-Sticks und Regenschirmen eine riesige Palette an Produkten, die mit dem Firmenlogo bedruckt werden und anschließend verteilt werden können. Diese Werbemittel haben einen sehr willkommenen Nebeneffekt: Sobald der Beschenkte sie benutzt, macht er damit automatisch sein Umfeld darauf aufmerksam. Und als psychologischen Effekt demonstriert er, dass er dem Unternehmen vertraut, weil er dessen Produkte benutzt.

Was sind Werbemittel und wie werden sie eingesetzt?

Bildquelle: JoBo / pixelio.de

Bildquelle: JoBo / pixelio.de

Werbemittel sind im Grunde alle Maßnahmen, durch welche eine Werbebotschaft übermittelt wird. Dazu gehören Anzeigen in verschiedenen Printmedien ebenso wie Werbespots, Präsentationen und eben kleine Präsente. Die Möglichkeiten, Werbemittel einzusetzen sind in den vergangenen Jahren dank der Möglichkeiten des Internets gewaltig gewachsen. Deshalb macht es keinen Sinn, ins Blaue hinein Werbung zu machen. Damit würde nur sinnlos Geld verbrannt werden. Deshalb wird entweder am Jahresanfang oder zu Beginn einer Werbekampagne eine Mediaplanung aufgestellt, in der festgelegt wird, wann wofür wie viel Geld ausgegeben wird.

 

Beliebt als Geschenke für gute Stammkunden sind beispielsweise Wandkalender, die üblicherweise zu Weihnachten verschenkt werden. Benötigt wird er in jedem Haushalt und in jedem Büro. Zudem muss die Firma nicht viel Geld in die Hand nehmen. Denn moderne Druckereien, die sich auf die Kalenderproduktion zum Jahresende spezialisiert haben, bieten verschiedene Layouts und ausreichend passende Motive an, sodass die Kalender individuell produziert werden können. Auch verschiedene Schilder, die entweder am Firmengelände oder an einer speziell gemieteten Wand an verkehrsreichen Straßen aufgestellt werden, sind vom Werbeeffekt her nicht zu unterschätzen. Denn jeder, der vorüberkommt, wirft zumindest einen flüchtigen Blick darauf.

Beispiele für gelungene Werbung

Die beste Werbung ist diejenige, die sich verselbstständigt und irgendwann selbst zum Kult wird. Das ist beispielsweise der Whiskeymarke Johnny Walker mit dem Moorhuhn bestens gelungen: Nachdem das Spiel entwickelt war, zogen Promoter mit Laptops durch Kneipen, spielten in der Öffentlichkeit und luden andere Spieler zum Mitspielen ein. Es dauerte nur wenige Wochen, bis das Spiel zum Kult wurde und die Marke auf Millionen von Bildschirmen präsent war. Dieser Jackpot kann natürlich nicht immer gewinnen. Kleine und mittelständische Firmen setzen deshalb gern auf Fanartikel, auf welchen das Firmenlogo dezent platziert ist.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.