Zaunfahnen für Fans

ZaunfahnenSie nehmen inzwischen fast genauso viel Raum ein wie die Bandenwerbung. Zaunfahnen finden sich in jedem Stadion, sie gehören dazu, wenn es darum geht, die richtige Stimmung zu erzeugen. Schon lange, bevor das eigentliche Ereignis beginnt und das Spiel angepfiffen wird, machen sich die treuen Fans daran, die Zaunfahnen zu befestigen. Doch nicht nur beim Fußball kommen Zaunfahnen zum Einsatz. Auch in der Leichtathletik, dem Handball oder dem Skisport werden Zaunfahnen gern genutzt, um die Sportler zu unterstützen und anzustacheln.

Zaunfahnen und Zaungäste

Ein richtiger Fan beschränkt seine Verbundenheit zum Verein nicht auf schönes Wetter oder kurze Anfahrtswege. Er folgt seinen Idolen nach Möglichkeit überall hin, wenn es sein muss, auch ins Ausland. Wer schon einmal die Atmosphäre eines Champions-League-Spiels in England oder Spanien erleben durfte, wird schnell verstehen, warum so lange Reisen in Kauf genommen werden. Doch ein richtiger Fan hat natürlich auch immer diverse Fanartikel im Gepäck. Der Schal, die Weste oder die Mütze sind selbstverständlich, doch auch die Zaunfahne wird gern mitgenommen, wenn es auf Tour geht. Zaunfahnen dürfen also eines auf keinen Fall sein: schwer oder sperrig.

Klare Ansagen für die Zaunfahnen

Juristen haben üblicherweise auf alle Fragen eine Antwort. Deutschland ist bekannt dafür, eines der Länder mit den meisten Gesetzestexten weltweit zu sein. Doch es gibt auch Fragen, die werden von der deutschen Justiz nicht beantwortet. Und die betreffen ausgerechnet Zaunfahnen. Man muss wissen, dass Zaunfahnen zwar den Fans gehören, diese sie aber am Zaun des Stadions anbringen. Daher liegt die Frage nahe, ob sie das überhaupt dürfen. Zwar hat der Gesetzgeber sich diesbezüglich nicht geäußert, aber die Vereine haben es. Jeder Verein hat seine eigene Stadionverordnung, die festlegt, ob und welche Zaunfahnen mitgebracht und verwendet werden können. Es gibt kein Stadion, das den Einsatz von Zaunfahnen vollständig verbieten würde. Das wäre schließlich auch nicht sinnvoll, denn Zaunfahnen tragen nicht nur zur Stimmung im Stadion bei, sie erzielen auch nach außen hin eine besondere Wirkung.

Individuelle Zaunfahnen

Es gibt viele Möglichkeiten, Zaunfahnen zu benutzen. Zum einen sind da die hartgesottenen Fans, die ihre Fahne eigens mit Farbe bemalen und beschriften. Häufig zeigen sie dabei viel Fantasie und Einfallsreichtum. Die Sprüche oder grafischen Darstellungen sind oft nicht nur witzig und passend, es gibt auch wahre Künstler, die beweisen, wie kreativ und künstlerisch wertvoll Zaunfahnen sein können. Ergänzt werden diese individuellen Zaunfahnen durch professionell gedruckte Exemplare. Viele Fans haben längst erkannt, dass es heutzutage nicht mehr schwer ist, sich Zaunfahnen von Druckereien herstellen zu lassen. Die Produktion ist schnell, zuverlässig und vor allem günstig. Außerdem sind von Profis hergestellte Zaunfahnen leicht im Gewicht und robust in der Verarbeitung. Gerade weil sie oft unterwegs sind, müssen Zaunfahnen einiges aushalten.

Zaunfahnen bei Wind und Wetter

Die Rede war schon weiter oben vom eisenharten Fan, der sich durch nichts davon abhalten lässt, seinem Verein überall hin zu folgen. Das hat Konsequenzen, vor allem für die Zaunfahnen. Neben einem geringen Gewicht muss unbedingt eine ausreichende Stabilität hergestellt werden. Der Stoff der Fahne muss also zweierlei Anforderungen nachkommen. Er muss leicht sein, muss sich problemlos rollen oder falten lassen und gleichzeitig auch bei Wind, Nässe oder Kälte widerstehen können. Es gibt den geeigneten Stoff, der diesen Anforderungen nachkommt. Gemeint ist die Zaunfahne aus Polyestergewebe. Dieses Material ist so leicht, dass man es kaum merkt, wenn man es transportiert. Außerdem verfügt es über Eigenschaften, die auch schwierigen äußeren Bedingungen trotzen. Doch die Zaunfahnen müssen auch befestigt werden. Klebeband oder mehr oder weniger waghalsige Eigenkonstruktionen führen schnell dazu, dass die Fahne sich nicht lange hält und durch Windstöße abgerissen wird. Zaunfahnen sollten daher über eine Doppelsicherheitsnaht verfügen. Dabei sollte der Abstand der Ösen möglichst nicht mehr als 50 cm betragen. So kann man die Zaunfahnen leicht und sicher am Zaun montieren und sich darauf verlassen, dass sie auch wirklich bis zum Abpfiff durchhält. Genau wie der Fan.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.