Beiträge

Werbeflaggen – Arten und Einsatzgebiete

Werbeflaggen eignen sich, ähnlich wie Werbeplanen, hervorragend, wenn es darum geht, großflächig zu werben und trotzdem mobil und flexibel zu sein. Die Tatsache, dass sich Werbeflagge auf Werbeplane reimt, mag Zufall sein, die Eigenschaften sind jedoch durchaus vergleichbar. Sowohl Werbeplanen als auch Werbeflaggen lassen sich ohne großen Aufwand auf ein kleines Maß bringen, um so an unterschiedlichen Orten eingesetzt werden zu können. Doch die Werbeflagge muss in verschiedene Kategorien unterteilt werden, es gibt sie in großer Vielfalt.

Werbeflaggen

Werbeflaggen und Werbefahnen – eine große Familie

Hinter dem Begriff Werbefahne verbergen sich unterschiedliche Formen der Fahnen und Flaggen. Und natürlich auch vielfältige Anwendungsmöglichkeiten. So können Fahnen, Nationalflaggen, Banner, Planen, Wimpel, Displays und sogar Autofahnen bedruckt werden. Und das mit verschiedenen Druckverfahren. Die nächste Fußball-Weltmeisterschaft kommt bestimmt, eine hochwertige Fahne für das Auto kann also nie schaden.

Doch Wimpel und Autofahnen sind natürlich die kleinsten Varianten der Werbeflaggen. Wer mehr Wirkung erzielen will, setzt auf größere Werbeflaggen. Die am häufigsten verwendete Werbeflagge mag zumindest dem Namen nach im ersten Moment eher unbekannt wirken, doch jeder kennt sie und hat sie schon einmal gesehen. Gemeint ist die Knatterfahne. Es handelt sich dabei um eine Fahne im Hochformat. Mit der linken Seite wird diese Werbefahne am Fahnenmast befestigt und weht über ihre kurze Seite aus. Durch das Hochformat nehmen Knatterfahnen weniger Platz in Anspruch als Modelle, die quer angebracht werden. Daher finden sie ihre Einsatzgebiete oft dann, wenn es darum geht, ganze Fahnengruppen zu bilden oder wenn der Platz nur begrenzt vorhanden ist. Knatterfahnen eigenen sich sowohl für Außeneinsätze als auch für Messen, Ausstellungen oder größere Präsentationen.

Weniger platzsparend, dafür über mit eindrucksvoller Wirkung ist die Hissfahne. Sie kann zu den Klassikern der Werbeflaggen gezählt werden. Und wenn man bei dem Begriff Knatterfahne noch kurz überlegen muss (vielleicht auch länger), was damit gemeint sein könnte, ist bei der Hissfahne sofort klar, was gemeint ist. Die Hissfahne ist genau entgegengesetzt konzipiert wie die Knatterfahne. Sie weht im Querformat im Wind und wird daher mit der kurzen Seite am Fahnenmast befestigt, während sie mit der langen Seite ausweht. Das schafft natürlich deutlich mehr Aufmerksamkeit. Firmen- oder Länderfahnen werden in aller Regel im Querformat dargestellt, daher wird hier fast ausnahmslos die Hissfahne verwendet.

Während man Knatterfahnen auch im Innenbereich oft antrifft, dürfte die Suche nach Hissfahnen, die innen angewendet werden, eher ergebnislos verlaufen. Die Hissfahne ist der Inbegriff für Fahnen im Freien.

Flagge oder Plakat oder Banner?

Die Antwort auf diese Frage ist denkbar einfach: sowohl Flaggen wie auch Plakate sind Werbebanner. Oder besser und exakter ausgedrückt: Banner können beides sein.
Der Begriff Werbebanner bedeutet letztlich nichts anderes als die großflächige Möglichkeit zu werben. An Bürofassaden oder Gerüsten sieht man Werbebanner ebenso wie zur Innenraumdekoration und als Aufhänger für Fahnenmasten.

Der Unterschied liegt lediglich im Material. Wird ein Werbebanner aus Plakatstoff angefertigt, ist er ein Werbeplakat. Nutzt man dagegen Textilstoffe, um die Wirkung des Banners zu entfalten, ist er eine Werbeflagge. Besonders wenn die Eigenschaften des Windes genutzt werden sollen oder man Stoff gegenüber Plakatmaterial bevorzugt, bietet sich als Banner die Werbeflagge an. Diese Form des Banners hat den großen Vorteil, dass sie sich sehr beweglich zeigt und daher etwas Lebhaftes ausstrahlt. Unternehmen und Firmen, die Wert darauf legen, dass der Banner etwas Edles und Nobles ausstrahlt, entscheiden sich gern für die Werbeflagge.

Ob dabei Materialien genutzt werden, die matt oder glänzend sind, die eine hohe Reißfestigkeit haben oder steif und stabil sind, hängt selbstverständlich von den Anforderungen ab, die die Werbeflaggen zu erfüllen haben. Als Werbemittel strahlen sie in jedem Fall etwas ganz Besonderes aus. Und das gilt für die große Werbeflagge an der Hausfassade oder auf einem Messegelände ebenso wie für die Autofahne oder die Zaunfahne zum nächsten großen Fußballturnier.

Werbefahnen und Zaunfahnen Druck

Werbefahnen und Zaunfahnen Druck wird beinahe ausschließlich im Sublimationsdruckverfahren gemacht. Dieses Druckverfahren ermöglicht Fahnendrucke ohne Farbeinschränkungen in jeder denkbaren Größe. Sogar Fotoqualität ist damit beim Druck von Werbefahnen und Zaunfahnen möglich, was für Unternehmen natürlich optimal ist wenn es um die Erstellung von effektiven Drucklayouts für die Werbefahnen geht.

Werbefahnen

Auch für Fußballfans, welche zu Werbefahnen in der Regel Zaunfahnen sagen, ergeben sich neue Möglichkeiten bei der Zaunfahnen Gestaltung. Beim Sublimationsdruck werden die Farben in den Stoff eingedampft, was sublimieren heißt. Von daher also der Name des Sublimationsdruck, das bei Werbefahnen angewandte Druckverfahren. Vorteil des Sublimationsdruck sind neben den geringen Druckkosten bei Werbefahnen die bessere Umweltverträglichkeit im Gegensatz zu herkömmlichen Druckverfahren mit lösemittelbasierter Tinte.

Konfektionsarten bei Zaunfahnen und Werbefahnen

Fahnen und Zaunfahnen werden standardmäßig ringsum vernäht und alle 50cm geöst. Es sind aber natürlich noch andere Konfektionsarten möglich, wie etwa Hohlsaum für Stangendurchführung. Natürlich können Werbefahnen auch mit einem Keder ausgestatten werden in 3 verschiedenen Stärken. Keder ist sehr aufwendig und deshalb bei Werbefahnen aufpreispflichtig, alle anderen Konfektionsarten allerdings nicht. Das gehört zum ausgesprochen gutem Service der Allesdrucker.

Werbefahnen

Was kostet so eine Werbefahne?

Fahnen waren mal im Vergleich zu Planenmaterialien wesentlich teurer. Durch ständige Modernisierung der Druckmaschinen und Konfektionsautomaten ist dies heute nicht mehr so extrem. Beim Allesdrucker bekommen Sie Zaunfahnen und Werbefahnen bereits ab 16,00 € (netto) pro Quadratmeter, komplett inkl. Druck nach Ihren individuellen Vorlagen und Konfektionierungswunsch. Besonders interessant ist das dieser niedrige Preis bereits ab dem ersten Quadratmeter gilt, also sind keine großen Mengen an Zaunfahnen nötig um diesen Quadratmeterpreis zu erhalten. Sehr günstig sind auch Nationalflaggen der Nationen unserer Erde. Solche Nationalflaggen werden oft schon in großen Stückzahlen vorproduziert damit man sehr kurze Lieferzeiten bei Nationalfahnen hat.

 

Die Werbewirkung der Farben nutzen

FarbenspielWerbung mit Bannern, Beachflags oder anderen Drucksachen ist immer sehr stark auf ihre optische Wirkung bedacht. Ein stimmiges Konzept kann hier erst für die Einprägsamkeit, den Wiedererkennungswert und letztlich auch die Identifikation des Kunden mit einem Unternehmen erzeugen. Doch nur wenn Farben richtig eingesetzt werden, können sie ihre Wirkung entfalten. Falsch genutzt und platziert geht die gesamte Werbekampagne an der Zielgruppe vorbei in wenig lukrative Richtungen. Bevor die Werbemittel in den Druck gehen, sollte ihre farbliche Charakteristik also unbedingt noch einmal überprüft werden.

Was Farben auslösen

Die Gefühle, die Farben transportieren können, werden gerne unterschätzt. Obwohl sie scheinbar nebenbei wahrgenommen werden, sind sie dennoch dreh- und Angelpunkt des Corporate Design, selbst wenn nur Schwarz und Grau dominieren. Bevor also die richtigen Farben für eine Bannerwerbung oder auch ein Logo ausgewählt werden können, sollte eine genaue Zielgruppenanalyse erfolgen. Wie alt sind die meisten Kunden und welche Interessen haben Sie? Sind sie weiblich oder doch eher männlich und woher kommen sie eigentlich? All diese Faktoren sind für den Erfolg von Werbemitteln von größter Wichtigkeit. Die konkrete und erfolgreiche Platzierung von Farben ist entsprechend als genauso wichtig zu beschreiben, wie auch die Auswahl der Werbemittel an sich. Feuerzeuge beispielsweise als Werbemittel für Babynahrung zu nutzen, käme keinem Hersteller jemals in den Sinn. Das Gleiche gilt für die Farben. Pink ist in der Regel nicht die richtige Wahl, wenn es in einem beispielhaften Fall um pure Männlichkeit gehen soll und die Generation 60plus wird nur schwer mit grellen Neontönen zu erreichen sein.

Farben, die in der Werbung als positiv zu werten sind, sind beispielsweise Blau und Rot. Während Blau Reinheit, Vertrauen und Seriosität verspricht, steht Rot für Energie, Antrieb und durchaus auch Erotik. All diese Gefühle und Eindrücke lassen sich bereits mit nur zwei Farben transportieren.

Wird im Farbspektrum weitergedacht, so sind sich Gelb und Orange zwar sehr ähnlich, unterscheiden sich jedoch in einem entscheidenden Punkt. Beide wissen Lebensfreude, Wärme und Positivität zu transportieren. Geld jedoch ist auf Bannern und Plakaten nur schwer zu lesen. Das strengt die Augen an und die Freude an der Werbung geht verloren.

Wer gerne Natürlichkeit transportieren möchte, sollte auf die Farbe Grün nicht verzichten. Mit Violett oder auch Schwarz wird der Premiumgedanke im Kunden geweckt.

Es ist für die wirkungsvolle Werbung mit Farben wichtig, nicht viele einzelne Farben zu nutzen, um ein Gesamtkonzept zu erzeugen, denn zu bunte Aufmachungen verwirren den Kunden und lassen keine klaren Gefühle mehr zu. Eine Farbe als Botschafter ist oftmals ausreichend, während eine andere im Hintergrund weitere Stimmungen einstreuen kann.

Hochwertige Drucke sind das A und O

Stehen Farbkonzept und Grundidee, kann das Werbevorhaben im Prinzip nur noch am Druck scheitern. Von daher ist es wichtig, eine seriöse Druckerei auszuwählen, die sich mit Werbemitteln bestens auskennt und diese in hochwertiger Form vertreibt. Anbieter wie Bannerstop, die die Druckdaten des Kunden in der Vorstufe noch einmal prüfen, verhalten sich professionell und sind am Erfolg der Werbemaßnahme interessiert. Sind die Daten dann ausreichend geprüft und für gut befunden, können weitere Werbemittel eingesetzt werden, denn Banner sind heute nicht mehr das einzige Mittel, um Menschen zu erreichen.

Werbefahnen: Aufmerksamkeit garantiert

Sie sind faszinierend, einfach faszinierend. Werbefahnen haben eine lange Geschichte und darüber hinaus eine glänzende Zukunft, denn ihre Wirkung ist und bleibt unbestritten außergewöhnlich. Weil sie faszinierend sind. Doch warum ist das eigentlich so? Die Macher von outdoordisplay-info kennen die Gründe. Schauen wir sie uns auch einmal an. Mit Werbefahnen die Aufmerksamkeit wecken ist keine Hexerei.

Dynamik, Fernweh und mehr

WerbefahnenWerbefahnen sind auch deshalb so besonders, weil sie auf jeden Menschen anders wirken. Man kann sie vielleicht mit einem Kaminfeuer vergleichen, das Menschen aus unterschiedlichen Gründen anlockt und nicht so schnell wieder loslässt. Die einen sind einfach von der Dynamik begeistert, die von der Bewegung der Werbefahne ausgeht. Sie ist unberechenbar, ähnlich wie das Spiel der Flammen in einem Kamin. Die anderen denken an die Ferne, sehen vor ihrem geistigen Augen Schiffsfahnen oder Nationalflaggen ferner Länder. Doch die Wirkung von Fahnen geht selbstverständlich weit über persönliche Gefühle hinaus. Sie lassen sich außerdem perfekt für den Werbeauftritt einsetzen, sei es vor dem eigenen Firmengebäude, auf Messen oder anderen Veranstaltungen.

Werbefahnen auf Messen und ähnlichen Veranstaltungen

Zu einer Messe gehört ein professioneller Auftritt. Wenn man diese schlichte Wahrheit nicht erkennt und berücksichtigt, kann im im Prinzip auch gleich zuhause bleiben. Neben einem gut designten Messestand und Zubehör ist die Werbefahne eine hervorragende Möglichkeit, ein Blickfang zu werden. Schon aus der Ferne erkennen die Besucher der Veranstaltung, dass ein Unternehmen sich werbewirksam zu präsentieren weiß. Das macht Eindruck und schürt die Neugier. Wer eine Werbefahne nutzt, die mit einem ansprechenden und auffälligen Motiv auffällt, kann davon ausgehen, dass mehr Besucher zu seinem Messestand kommen als zu Mitbewerbern, die sich eher unauffällig präsentieren.

Die Fahne im Wind wird gesehen!

Gerade für Unternehmen, die sich etwas abseits befinden – zum Beispiel in Industriegebieten – ist die Frage der Außenwirkung nicht einfach zu lösen. Der Firmensitz kann leicht unter den umliegenden Gebäude untergehen, die Außenwirkung ist damit nahezu vollständig verloren. Eine (oder auch mehr als eine) Werbefahne vor dem Gebäude macht klar: Hier bin ich! Einen kleinen und sehr angenehmen Nebeneffekt gibt es außerdem: Kunden, die eine Firma suchen, können sie leichter finden, wenn sie bereits aus der Ferne das Logo und den Namen des Unternehmens auf einer Werbefahne sehen.

Strapazierfähig und langlebig

So lange die Geschichte von Werbefahnen auch sein mag und auch wenn sie sich im Grunde genommen kaum verändert haben (schließlich ist eine Fahne immer noch eine Fahne), sie haben doch in gewissen Bereichen zahlreiche Entwicklungen erlebt. Das gilt natürlich in erster Linie für die Materialien. Früher war die Lebensdauer einer Werbefahne nicht lang, trotzdem musste man relativ tief ins Portemonnaie greifen, um sich ein gutes Stück leisten zu können und mit Werbefahnen die Aufmerksamkeit zu wecken. Heute hat sich das regelrecht umgekehrt. Durch strapazierfähige Materialien und guten Schutz gegen Witterungseinflüsse und andere Faktoren, die negativ auf die Werbefahne einwirken können, können Fahnen heute sehr lange eingesetzt werden. Dabei sind sie nicht nur pflegeleicht, sondern auch preisgünstig. Das liegt an effizienten Herstellungsverfahren und – im Falle von outdoordisplay-info – einem ausgeklügelten Logistiksystem

Welche Fahnen gibt es bei outdoordisplay.info?

Werbefahnen gibt es in unterschiedlichen Varianten. Bei http://www.outdoordisplay.info/ gibt es folgende Fahnenarten: Hissflaggen, Bannerflaggen, Auslegerfahnen (also solche, die verstärkt sind und daher auch in geschlossenen Räumen eingesetzt werden können), Schrägfahnen und Knatterflaggen. Welche die richtige Wahl ist, hängt vom genauen Vorhaben des Unternehmens ab. Auch bei der Wahl des Motiv gibt es verschiedene Möglichkeiten. In jedem Fall bietet es sich an, den Firmennamen und das Logo auf die Werbefahne drucken zu lassen. Doch natürlich sind der Fantasie bei der Gestaltung der Werbefahne keine Grenzen gesetzt. Wenn es zum Unternehmen passt, kann auch Humorvolles auf die Fahnen kommen. In jedem Fall sollte das Motiv gut zu erkennen sein und sich in das Gedächtnis einprägen. Den Rest macht die Werbefahne schon von selbst. Weil sie eben … faszinierend ist.